Greymoor etwas verschoben

In einem Brief an die Community adressiert Elder Scrolls Online’s Game Director Matt Frior den Einfluss, den die Corona-Krise bisher auf die Entwicklung des Kapitels Greymoor hat. Seit dem 16.3. arbeiten die Mitarbeiter von Zenimax Online ausschließlich via Homeoffice weiter, zum ersten Mal. Es funktioniert ganz gut, allerdings gibt es zwei Einschränkungen:

  1. Greymoor wird vermutlich mit mindestens einer Woche Verzögerung veröffentlicht werden, wobei diese Woche der aktuelle Stand ist
  2. Da sich Frankreich in Lockdown befindet, wird die Vertonung des Kapitels in die französische Sprache bis zur Lockerung der Maßnahmen auf sich warten lassen. Die französische Vertonung wird dann nachgeliefert.

Dementsprechend ist auf PC frühestens ab dem 25.5. mit dem neuen Kapitel zu rechnen.

Quelle: Neues zu Greymoor von ESO’s Game Director

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 17. April 2020

    […] Elder Scrolls Online ist ein seltsames Biest. Auf der einen Seite ist es ziemlich gut als CasualspielerIn spielbar. Es erfordert keine verpflichtenden laufenden Kosten, ist ziemlich fokussiert auf die verschiedenen Geschichten, die man erleben kann und ermöglicht verschiedenste Spielweisen. Auf der anderen Seite kenne ich kein MMO, das so selten „lockt“. Die Ausnahme bilden natürlich neue Inhalte wie das kommende Greymoor. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.